Ausgabe 67

Die Malerkasse als Deppen? Ist bei YouTube zu sehen.

Mit unglaublichem Schwachsinn wirbt die Malerkasse auf der Messe mit dem „Malerkassenlied“ für den Eintritt in die Kasse. Wieso Eintritt? Malerbetriebe werden durch einen Tarifvertrag gezwungen an die Kasse zu bezahlen. Maler könnten sich nicht frei entscheiden, dieses Geld anderweitig anlegen zu lassen. Das Saarland macht bei dem sinnlosen Mist seit 1972 nicht mit. Die Kasse braucht sich nur selbst, sagen viele Maler in Deutschland! Und der Film ist reine Geldverschwendung! Alles würde lachen, wenn beispielsweise das Finanzamt für sich Werbung machen würde.

Loch schickt Kritikern und lästigen Nichtzahlern – wenn irgendwie möglich – den Anwalt auf den Hals. Bezahlt von dem Geld der Malerkasse, den Zwangs Einzahlern, oder gar den Malern aus ihrem Rententopf?

Eine Anzeige wegen vermuteter Untreue gegen die Handelnden der Malerkasse wurde bei der Staatsanwaltschaft Wiesbaden eingereicht. Das hat offenbar bei Personen der Kasse für allerhand Unruhe gesorgt? Dass etwas nicht stimmt, kann man bei so einer „Werbung“ auch ohne Strafrecht leicht erkennen.

Kollegen, es bleibt spannend.

Vorstand des AMLD

Download als PDF

Zurück